Aku­punktur

Aku­punktur nach der Tra­di­tio­nellen Chi­ne­si­schen Medizin, Schä­de­l­aku­punktur nach Yamamoto (YNSA) und Ohrakupunktur.

Akupunktur bei Kinemedic - Praxis für physikalische und rehabilitative Medizin

Unsere Fach­ärztin, Dr. Valerie Gartner, bietet Ihnen mit viel Freude und Über­zeugung die älteste bekannte Behand­lungs­me­thode — die Aku­punktur- an.

Die Aku­punktur zielt auf die Wie­der­her­stellung des Gleich­ge­wichtes im Körper ab. Dadurch können Selbst­hei­lungs­kräfte angeregt, gestörte Funk­tionen nor­ma­li­siert und Schmerzen redu­ziert werden. Durch das Ein­stechen von dünnen Nadeln werden das Nerven- und Hor­mon­system beein­flusst und die Schmerz­ver­ar­beitung bzw. –wahr­nehmung regu­liert. Bei der tra­di­tio­nellen Chi­ne­si­schen Aku­punktur wird durch Reizung der Lei­tungs­bahnen am ganzen Körper ein Aus­gleich im Organ­system erzielt. Bei den Methoden der Mikro­system-Aku­punktur (Schä­de­l­aku­punktur nach Yamamoto oder Ohr­aku­punktur nach Nogier) werden Somatotope zur Heilung ver­wendet. Somatotope sind Bereiche an der Kör­per­ober­fläche, die den ganzen Körper dar­stellen bezie­hungs­weise einen Bezug zum gesamten Körper haben. Diese Zusam­men­hänge sind schon lange bekannt und kommen auch bei der Fuß­re­flex­zo­nen­massage zur Anwendung. Gute Erfolge haben wir mit dieser Art der Aku­punktur vor allem bei Schmerzen und nach einem Schlaganfall.

Aku­punktur kann bei vielen Beschwerden ange­wandt werden, wie:

Hier möchten wir Ihnen kurz die spe­zi­ellen Methoden der Aku­punktur, die wir Ihnen anbieten können, vorstellen:

Aku­punktur nach der TCM — Tra­di­tio­nelle Chi­ne­sische Medizin

Bei der Aku­punktur steht das Gleich­ge­wicht im Men­schen und das Gleich­ge­wicht des Men­schen zu seiner Umwelt im Mit­tel­punkt. Die Energie (Qi, Yang) und das Blut (Xue, Yin) fließen im Körper auf Leit­bahnen (Meri­dianen) und ver­netzen die Organe. Durch die Aku­punktur werden Dys­ba­lancen aus­ge­glichen und dadurch Krank­heits­sym­ptome und Schmerzen behandelt. In einem ganz­heit­lichen Ansatz lässt sich die Her­an­ge­hens­weise der Tra­di­tio­nellen Chi­ne­si­schen Medizin sehr gut mit der Lehre der West­lichen Medizin („Schul­me­dizin“) kom­bi­nieren. So werden bei uns sowohl in der Ana­mnese und Unter­su­chung als auch in der The­rapie beide Systeme berück­sichtigt. Bei einer Aku­punk­tur­be­handlung liegt der Fokus jedoch bei der Tra­di­tionell Chi­ne­si­schen Unter­su­chung (Puls­dia­gnostik, Zun­gen­dia­gnostik,…) und der Behandlung des ent­deckten Ungleichgewichtes.

Schä­de­l­aku­punktur nach Yamamoto — YNSA

Die Schä­de­l­aku­punktur nach Yamamoto (YNSA) kommt vor allem bei der Schmerz­the­rapie und zur Ver­bes­serung neu­ro­lo­gi­scher Erkran­kungen wie Schlag­anfall, Spastik und Gesichts­läh­mungen zur Anwendung. Auch Schmerzen, Tin­nitus oder Hor­mon­stö­rungen werden positiv beeinflusst.
Die Aku­punktur erfolgt bei dieser Methode vor­wiegend an Reflex­zonen am Kopf. Diese Somatotope (= Reflex­zonen) wurden von dem japa­ni­schen Arzt, Dr. Yamamoto, ent­deckt und er ent­wi­ckelte darauf auf­bauend eine eigene Aku­punk­tur­me­thode, die YNSA. Durch ihre gute Wirkung bei Gehirn- und Ner­ven­er­kran­kungen wird die Schä­de­l­aku­punktur seither in Japan sehr erfolg­reich in neu­ro­lo­gi­schen Kran­ken­häusern und in der Reha­bi­li­tation nach einem Schlag­anfall ange­wandt. Die Schä­de­l­aku­punktur wird laufend weiter ent­wi­ckelt und erforscht und es kommen immer wieder neue Aku­punk­tur­punkte hinzu. Das besondere an dieser Form der Aku­punktur ist ihr oftmals sehr rascher Wir­kungs­ein­tritt. Schon nach ein bis zwei Aku­punktur-Sit­zungen kann bei akuten Beschwerden eine Heilung erfolgen. Bei kom­ple­xeren oder lang anhal­tenden Pro­blemen bedarf es mehrer Sit­zungen oder ein Ein­be­ziehen wei­terer Maß­nahmen aus der Chi­ne­si­schen Medizin (Kör­per­aku­punktur, Ernäh­rungs­maß­nahmen,…). Wir bieten auch gerne ein Kom­bi­nation mit Cra­nio­sa­c­ral­the­rapie, Shiatsu oder Physio­therapie bzw. Ergo­the­rapie an. Ins­be­sondere die Cra­nio­sa­c­ral­the­rapie bietet Methoden zum Aus­gleich des Fas­zi­en­systems mit den Ener­gie­leit­bahnen und passt somit gut in ein ganz­heit­liches Konzept.

Ohr­aku­punktur nach Nogier

Bei der Ohr­aku­punktur werden über Reflex­zonen im Ohr der Bewe­gungs­ap­parat und die Organe behandelt. Für eine besonders lange Wirkung können Dau­er­nadeln, die bis zu einer Woche im Ohr ver­bleiben, gesetzt werden. Diese Form der Aku­punktur wenden wir vor allem bei akuten und chro­ni­schen Schmerzen sowie zur Unter­stützung der Rau­cher­ent­wöhnung und der Gewichts­re­duktion an.

Laser­aku­punktur

Bei allen bereits genannten Aku­punk­tur­me­thoden können statt Nadeln auch Reize mittels Laser gesetzt werden. Bei jedem Krank­heitsbild — Schmerzen, Schlag­anfall, Tin­nitus,… — können Sie auch diese Form der Aku­punktur wählen. Diese Methode ist schmerzlos und daher wenden wir sie gerne bei Kindern an.

Moxa

Moxi­bustion (=Moxa) ist das Erwärmen von Kör­per­arealen durch erhitzen von getrock­netem Beifuß. An spe­zi­ellen Aku­punk­tur­punkten führt diese Behandlung dem Körper Energie in Form von Wärme zu und kann dadurch bei spe­zi­fi­schen Gleich­ge­wichts­stö­rungen einen Aus­gleich erzielen. Außerdem kann Moxa bei der Geburts­vor­be­reitung bzw. bei einer Becken­endlage des Kindes ein­ge­setzt werden.

Shiatsu und Schröpfen

Begleitend und unter­stützend zur Aku­punktur bieten wir Ihnen Shiatsu und Schröpfen an. Shiatsu ist eine manuelle The­rapie aus Japan und basiert auf Berührung, Dehnung und Rotation des Körpers zur Unter­stützung der Gesundheit. Es fördert die Heilung und führt zu einer Tiefen­ent­spannung sowie zu einem freien Energiefluss.
Beim Schröpfen wird ein Energie- oder Blutstau nach der Tra­di­tio­nellen Chi­ne­si­schen Medizin auf­gelöst und das Immun­system angeregt.

TCM-Ernäh­rungs­be­ratung

Eine wichtige Säule der chi­ne­si­schen Medizin ist die Ernährung nach den fünf Ele­menten — Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde. Diesen Ele­menten werden unter anderem Organe, Kör­per­funk­tionen, Tem­pe­ratur und Geschmacks­rich­tungen zuge­ordnet. Durch ein Wech­sel­spiel bzw. die gegen­seitige Beein­flussung der fünf Ele­mente kann eine Ernährung nach der Tra­di­tio­nellen Chi­ne­si­schen Medizin die Gesundheit unter­stützen. Gerne berät und begleitet Sie unsere TCM-Diätätikerin.

Wir legen Wert auf einen ganz­heit­lichen The­ra­pie­ansatz. Ihre Behandlung wird indi­vi­duell an Sie ange­passt und findet in ange­nehmer Atmo­sphäre statt. Wir freuen uns, Sie in unserer Ordi­nation mitten in Wien begrüßen zu können.

Ihre Kine­medic-Ärztin für Akupunktur

Ihr Kine­medic-The­rapeut für Shiatsu und Schröpfen

Ihre Kine­medic-The­ra­peutIn für die TCM-Ernährungsberatung

Die Aku­punktur ist eine von der WHO aner­kannte Behand­lungs­me­thode. Download WHO Report Acupuncture