Faszien­therapie

Funk­tio­nelle Stö­rungen der Faszien, die Schmerzen und Bewe­gungs­ein­schrän­kungen ver­ur­sachen, werden bei der Fas­zi­en­the­rapie indi­vi­duell vermindert.

Faszientherapie bei Kinemedic - Praxis für physikalische, orthopädische und rehabilitative Medizin.

Die Fas­zi­en­the­rapie kann am ganzen Körper ange­wandt werden. Ins­be­sondere die Faszien von Armen und Beinen sowie vom Rücken und dem Bauchraum sprechen gut auf eine Fas­zi­en­the­rapie an.

Alle Organe und Muskeln des Körpers sind von Faszien umgeben. Diese Kör­per­faszien bilden eine Einheit und können daher Infor­ma­tionen aber auch Funk­ti­ons­stö­rungen und Schmerzen wei­ter­leiten. Nach dem Fas­zi­en­dis­tor­si­ons­modell ent­stehen Schmerzen und Bewe­gungs­ein­schrän­kungen durch Ver­dre­hungen und Ver­kle­bungen der Faszien. Durch die Behandlung dieser funk­tio­nellen Stö­rungen können viele Beschwerden am Bewe­gungs­ap­parat behandelt und eine mul­ti­modale Schmerz­the­rapie unter­stützt werden.

Am Beginn der Fas­zi­en­the­rapie steht der Mensch mit seinen ganz per­sön­lichen Schmerz­punkten und Schmer­zaus­strah­lungen. Diesen Beschwerden können Faszien im Körper zuge­ordnet werden. Großes Augenmerk wird auf die Schmerz­be­schreibung durch den Pati­enten sowie auf die Kör­per­sprache gelegt. Anschließend erfolgt eine genaue kör­per­liche Unter­su­chung. Bei der The­rapie kommen neben ange­nehmen Mani­pu­la­tionen an Gelenken und am Bin­de­gewebe auch sehr feste und teil­weise schmer­zende Tech­niken zur Anwendung um eine gute Gleit­fä­higkeit und Aus­richtung der Faszien zu erlangen.

Diese The­ra­pieform wird immer in Rück­sprache mit dem Pati­enten ange­wandt und auf die bestehenden Schmerzen abge­stimmt. Wir kom­bi­nieren die Fas­zi­en­the­rapie gerne mit anderen The­ra­pie­formen wie einer Trig­ger­punkt­the­rapie, Osteo­pathie oder Physio­therapie, um an ver­schie­denen Struk­turen des Körpers Impulse zur Heilung zu setzen.

Ihr Kine­medic-Team für Faszientherapie