Rückbildungsgymnastik

Mit einem gezielten Training beugen wir nach der Geburt Funktionsstörungen von Beckenboden und Bauchmuskulatur vor.

Die Rückbildungsgymnastik hilft die belastete und gedehnte Muskulatur des Beckenbodens und des Bauches nach der Schwangerschaft wieder zu kräftigen. Insbesondere bei Inkontinenz und bei einer Rectusdiastase ist ein gezieltes gut angeleitetes Training notwendig.

Physiotherapie bei Rektusdiastase nach der Schwangerschaft

Bei der Rektusdiastase handelt es sich um die seitliche Verschiebung (Spaltbildung) der geraden Bauchmuskeln in der vorderen Bauchwand. Dieses Phänomen wird durch die Erschlaffung und Ausdehnung des Bindegewebes  begünstigt, die im letzten Trimester durch die verstärkte Ausschüttung von Elastin und Relaxin eintritt.

Die Rektusdiastase zeigt sich meistens durch eine Wölbung in der mittleren Körperlinie, insbesondere an der Stelle, an der die Muskelköpfe der geraden Bauchmuskeln am weitesten auseinanderstehen (rund um den Bauchnabel und darüber). Die, am stärksten sichtbaren, Veränderungen treten bei der Anspannung der Bauchdecke (z.B. beim Anheben des Kopfes im Liegen auf dem Rücken, oder beim Aufstehen aus dem Bett ohne Zuhilfenahme der Hände) auf. Dabei wird entlang des Bauches eine kegelförmige Wölbung sichtbar. Es kann nach der Geburt auch eine deutliche Vertiefung der Bauchmitte auftreten.

Weitere Symptome

  • Gewölbter Bauch, ähnlich wie in der Schwangerschaft, der auch trotz Sport und Abnehmen nicht kleiner wird
  • Hervorstehender Bauchnabel oder Wölbung entlang der mittleren Körperlinie
  • Tastbare innere Organe direkt unter der Haut (mit dem bloßen Auge sichtbare Darmbewegungen, z.B. beim Liegen auf dem Rücken)
  • Schmerzen im Bereich der Bauchdecke
  • Indirekte Symptome, z.B. Beckenbeschwerden (Inkontinenz oder Absenkung der Organe), Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und im Kreuzbein

Ursachen und Risikofaktoren

  • Alter von über 35 Jahren während der Schwangerschaft
  • Mehrlingsschwangerschaft
  • Lage des Kindes in der Gebärmutter, die zur starken Vorwölbung des Bauchs führt
  • Hohes Geburtsgewicht des Kindes
  • Polyhydramnie (zu große Fruchtwassermenge)
  • Verlängerte Geburtsdauer – langes/intensives Pressen
  • Zahlreiche Schwangerschaften
  • Überlastung nach der Schwangerschaft – zu schnelle Wiederaufnahme schwerer Tätigkeiten im Haushalt, z.B. Tragen des Kinderwagens, zu intensiver Sport ohne vorherige Vorbereitung des Organismus
  • Schnelle Gewichtszunahme
  • Schwächung der Bauchmuskeln (oberflächliche und tiefe Muskeln)
  • Zu intensives Bauchmuskeltraining
  • Falsche Übungstechnik
  • Zu stark trainierte, unflexible Bauchmuskeln
  • Übermäßige Bauchpresse, z.B. beim Heben von großen Lasten (körperliche Arbeit)
  • Falsche Körperhaltung
  • Genetische Vorbelastung

Was sollte vermieden werden?

  • Bauchgurte, enge Unterwäsche und Kleidung
  • Übungen, die die Bauchpresse stärken (klassische Sit-Ups)
  • Tragen von Lasten! Hier können Tragetücher oder Babytragen eine gute Lösung sein

Wie sieht die physiotherapeutische Behandlung aus?
Die Therapie wird immer individuell an die Bedürfnisse der Patientin und den Zustand ihrer Bauchmuskulatur angepasst. Bei der Planung der Therapie wird auf die Korrektur der Körperhaltung der Patientin inkl. entsprechender Belehrung (Vertikale und Achsen sind das Mantra jedes Physiotherapeuten) und die korrekte Atmung Wert gelegt. Anschließend wird der quer verlaufende Bauchmuskel aktiviert und trainiert und wir konzentrieren uns auf die Beckenbodenmuskulatur, die tiefen Bauchmuskeln und die schrägen Bauchmuskeln.

Falls bei der Anspannung Ihrer Bauchmuskulatur eine Wölbung des Bauches auftritt, Sie im Bauchnabelbereich bemerken, dass Ihre inneren Organe unter der Haut tastbar sind oder Sie deutliche Beschwerden im Bereich der Bauchdecke feststellen, dann sollten Sie dringend ärztlichen Rat einholen! Der nächste Schritt ist ein Besuch bei einem Physiotherapeuten, um nach eingehender Untersuchung, das Ausmaß der Dysfunktion zu beurteilen und eine entsprechende Therapie zu beginnen.
Bei Kinemedic erhalten Sie eine Rundumbetreuung von erfahrenen Ärzten und Physiotherapeuten.
Wir freuen uns, Sie begleiten zu dürfen.

Ihre Kinemedic-Physiotherapeutin für Rückbildungsgymnastik