Magnet­feld­therapie

Mit einem hoch­en­er­ge­ti­schen Magnetfeld werden Ströme im Körper indu­ziert um Funk­tionen zu opti­mieren, Schmerzen zu lindern und Muskeln zu kräftigen.

Hochenergetische Magnetfeldtherapie bei Kinemedic - Praxis für physikalische und rehabilitative Medizin

Pul­sie­rende hoch­en­er­ge­tische Magnetfeldtherapie

Wir ver­fügen über eines der modernsten Geräte im Bereich der Magnet­feldthe­rapie bezie­hungs­weise Induk­ti­ons­the­rapie. Durch ein pul­sie­rendes hoch­en­er­ge­ti­sches Magnetfeld können im Körper selbst tief­ge­legene Struk­turen behandelt werden. Es werden Ströme im Körper indu­ziert um Nerven, Muskeln und Gefäße zu sti­mu­lieren und somit Funk­tionen zu opti­mieren, Schmerzen zu lindern bezie­hungs­weise Muskeln zu kräf­tigen. Da die Ströme dort ent­stehen, wo sie benötigt werden, kommt es nicht zu den, bei üblichen Elek­tro­the­ra­pie­formen bekannten, unan­ge­nehmen bis schmerz­haften Emp­fin­dungen an der Kör­per­ober­fläche. Durch Modu­lation können unter­schied­lichste Reize gezielt gesetzt werden, um die gewünschten Zell- und Gewe­be­ant­worten zu erzielen. Auch schwer zugäng­liche Kör­per­be­reiche wie der Becken­boden können the­ra­piert werden. Sogar tief lie­gende Gelenke und Knochen werden erreicht und so können Arthrosen und Kno­chen­mar­ködeme mit dieser inno­va­tiven Tech­no­logie behandelt werden.

Anwen­dungs­ge­biete der Magnertfeldtherapie:

Die ein­zelne Anwendung dauert ungefähr eine halbe Stunde und wird je nach Bedarf mehrmals pro Woche durch­ge­führt. Ins­gesamt wird die Behandlung ca. zehn Mal wiederholt.

Eine hoch­en­er­ge­tische gepulste Magnet­feldthe­rapie ist bei Metall­im­plan­taten im behan­delten Gebiet, bei einem Herz­schritt­macher oder dem Vor­liegen einer Epi­lepsie nicht möglich. Hier suchen wir gerne für Sie eine Alter­native wie eine Laser-The­rapie, Stoß­wel­len­the­rapie oder eine Elek­tro­the­rapie mit spe­zi­ellen Geräten.

Ihr Kine­medic-Team für die Magnetfeldtherapie