Ergo­the­rapie

Mit indi­vi­duell ange­passter Ergo­the­rapie unter­stützen wir Sie, Ihre Hand­lungs­fä­hig­keiten im Alltag zu verbessern.

Wir bieten Ergo­the­rapie mitten in Wien. Die The­rapie, bei der Sie und Ihre Hand‑, Nerven- und Gehirn­funktion im Mit­tel­punkt stehen. Im Zentrum steht für uns Ihre Selbst­stän­digkeit. Durch gezielte Maß­nahmen, bei denen wir bewusst auf Ihr täg­liches Handeln ein­gehen, passen wir unser Behand­lungs­konzept indi­vi­duell an Sie an. Dabei greifen wir auf ein großes Spektrum an The­ra­pie­formen zurück. Gemeinsam mit Ihnen erar­beiten wir einen The­ra­pieplan und helfen Ihnen bei der Umsetzung und Anwendung im Alltag.

Was ist Ergotherapie?

Ergo­the­rapie hilft Ihnen und Ihrem Körper die Her­aus­for­de­rungen des täg­lichen Lebens besser zu meistern. Bei Ein­schrän­kungen der Hand­funktion, der Fein­mo­torik, des Tast­sinns oder der Geschick­lichkeit steht Ihnen unsere Ergo­the­ra­peutin mit viel Enga­gement und Wissen zur Seite. Ein auf Sie zuge­schnit­tenes Übungs­pro­gramm, manuelle The­rapien sowie Tipps und Hilfs­mittel für den Alltag ver­bessern Ihre Leistung. Nach einem Schlag­anfall oder bei anderen neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kungen liegt das Haupt­au­genmerk in der Ver­bes­serung der Funktion und der Hand­lungs­fä­higkeit. Bei ortho­pä­di­schen und rheu­ma­to­lo­gi­schen Krank­heiten kommen auch Schutz­maß­nahmen für die Gelenke und für andere über­lastete Struk­turen dazu. Auch bei Schmerzen durch Ner­ven­ein­klem­mungen, bei Narben oder nach Ope­ra­tionen an der Hand oder dem Arm kann die Ergo­the­rapie helfen.
Diese ergo­the­ra­peu­ti­schen Auf­ga­ben­ge­biete decken wir ab:

  • The­rapie der sen­so­mo­to­ri­schen Fähig­keiten (z.B. Beweg­lichkeit, Koor­di­nation, Kör­per­wahr­nehmung, Kraft)
  • Training zur Selbst­hilfe (z.B. An- und Aus­ziehen, Kör­per­pflege, Essen, Haushalt)
  • Training der kogni­tiven Fähig­keiten (z.B. Kon­zen­tration, Gedächtnis, räum­liche Leistungen)
  • Hilfs­mit­tel­be­ratung, Hilfs­mit­tel­ver­sorgung und Hilfs­mit­tel­training (z.B. ergo­no­mische Haus­halts­ge­gen­stände, Hygienebehelfe)
  • Gelenk­schutz­be­ratung, Beratung zu ergo­no­mi­schem und rücken­scho­nendem Verhalten
  • Infor­melle Unter­stützung bei Woh­nungs­ad­ap­tierung und Arbeitsplatzgestaltung

Bei welchen Beschwerden hilft Ihnen unsere Ergotherapeutin?

Unser ergo­the­ra­peu­ti­sches Behand­lungs­spektrum umfasst vor allem die Fach­be­reiche Ortho­pädie, Neu­ro­logie sowie die Gesund­heits­för­derung und Prävention.

Bei fol­genden Beschwerden werden ver­lo­ren­ge­gangene Fer­tig­keiten wie­der­erlernt, vor­handene Fähig­keiten erhalten und gefördert sowie Kom­pen­sa­ti­ons­mög­lich­keiten erarbeitet:

  • Fein- oder Grobmotorikstörungen
  • Ein­ge­schränkte Greif­funktion der Hand
  • Narben oder Kon­trak­turen (Morbus Dupuytren)
  • Sen­si­bi­litäts-/Ge­fühls­stö­rungen
  • Bewe­gungs­ein­schrän­kungen oder Schmerzen der Hand
  • Schwäche der Hand- und Armmuskulatur
  • Koor­di­na­ti­ons­stö­rungen, Ungeschicklichkeit
  • Auf­merk­sam­keits­stö­rungen, Konzentrationsdefizite
  • Pro­bleme bei der Ver­wendung von All­tags­ge­gen­ständen (Schere, Türklinke,…)
  • Ein­schrän­kungen im Beruf oder in der Selbstversorgung

Bei welchen Erkran­kungen hilft Ihnen Ergotherapie?

  • Schlag­anfall, Mul­tiple Sklerose
  • Rheuma / Rheu­ma­to­lo­gische Erkran­kungen (Rheu­ma­toide Arthritis, Gicht,…)
  • Arthrose / Gelenks­ab­nüt­zungen an Schulter, Ell­bogen oder Hand (Rhi­z­ar­throse,…)
  • Seh­nen­ver­let­zungen oder Seh­nen­schei­den­ent­zündung (Ten­do­va­ginitis stenosans, Ten­nis­ell­bogen,…)
  • Muskel- oder Band­ver­let­zungen (Ski­daumen,…)
  • Kno­chen­brüche, Gelenks­ver­let­zungen (Schulter, Ell­bogen, Hand- oder Fingergelenke)
  • Narben nach Unfällen, Ope­ra­tionen oder Verbrennungen
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Rücken­marks­ver­let­zungen, Querschnittlähmung
  • Ner­ven­lä­sionen, Ner­ven­kom­pres­si­ons­syn­drome (Kar­pal­tun­nel­syndrom,…)
  • Poly­neu­ro­pa­thien, Myopathien
  • Ampu­ta­tionen

Wie läuft eine ergo­the­ra­peu­tische Behandlung ab?

Vor der The­rapie führen wir ein Erst­ge­spräch und eine aus­führ­liche ergo­the­ra­peu­tische Unter­su­chung durch. Dann werden gemeinsam mit Ihnen die The­ra­pie­ziele besprochen und wir stellen Ihnen die Behand­lungs­mög­lich­keiten vor. Schon bei Ihrem ersten Termin bei uns beginnen wir mit der The­rapie. Indi­vi­duell passen wir die Behandlung an Sie und Ihre Bedürf­nisse an. In der Regel besteht die Ergo­the­rapie aus einer Kom­bi­nation von manu­ellen Behand­lungen und Übungen. Wir legen Wert auf eine aus­führ­liche Auf­klärung und Beratung, damit Sie aktiv mit­ar­beiten können. Nur wenn Sie wissen, wie Sie Ihren Körper am besten unter­stützen können, kann in der Ergo­the­rapie ein opti­maler Erfolg erzielt werden. Unsere Ergo­the­ra­peutin steht Ihnen stets mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zur Seite.

Welche ergo­the­ra­peu­ti­schen Maß­nahmen bieten wir Ihnen an?

  • Manuelle The­rapie (Mobi­li­sation von Gelenken und Faszien, Bindegewebsmassagen,…)
  • Sen­si­bi­li­täts­training
  • Funk­ti­ons­training (Greifen, Schreiben, Essen,…)
  • Koor­di­na­ti­ons­training
  • Ner­ven­mo­bi­li­sa­ti­ons­übungen
  • K‑Taping
  • Gelenk­schutz­maß­nahmen (Kräf­tigung, Aus­weich­be­we­gungen, Bandagen,…)
  • (Wieder-)Erlernen von Bewegungsabläufen
  • Training von Auf­merk­samkeit, Kon­zen­tration, Wahr­nehmung und Merkfähigkeit
  • Hilfs­mit­tel­ver­sorgung (Schienen, adap­tierte Koch­uten­silien, Sitzerhöhungen,…)
  • Training zur Selbst­hilfe (Anziehen, Essen, Waschen, Berufsausübung,…)
  • Beratung und Schulung von Angehörigen

Bei Bedarf steht Ihnen unser ganzes Team aus Ärzten, Phy­sio­the­ra­peuten und Mas­seuren zur Seite. Oft ist die Kom­bi­nation ver­schie­dener The­ra­pie­an­sätze der Schlüssel zum Erfolg. Wir bieten Ihnen daher auch begleitend Phy­si­ka­lische The­rapien wie Laser, Par­af­fin­bäder oder eine Magnet­feldthe­rapie an. Zur genaueren Abklärung, The­ra­pie­planung und Koor­di­nation emp­fehlen wir Ihnen einen Arzt­termin bei unserer Fach­ärztin für Phy­si­ka­lische Medizin und all­ge­meine Reha­bi­li­tation, Dr. Valerie Gartner.

Ergo­the­rapie oder Physiotherapie?

Welche dieser beiden Her­an­ge­hens­weisen für Ihre Behandlung bevorzugt werden soll, ist vor allem von der Ziel­setzung abhängig. Grob gesprochen ist das Ziel der Ergo­the­rapie die Ver­bes­serung der Hand­lungs­fä­higkeit. Das Ziel der Physio­therapie ist die Opti­mierung der Funktion. Bei dem hand­lungs­ori­en­tierten Ansatz in der Ergo­the­rapie spielen neben den kör­per­lichen Aspekten auch ver­mehrt das Gedächtnis, die Wahr­nehmung und die Auf­merk­samkeit eine Rolle. Ein wei­terer Schwer­punkt der Ergo­the­rapie ist die Hand­the­rapie — hier­unter fallen alle Behand­lungen zur Ver­bes­serung Ihrer Hand- und Greif­funktion im Alltag sowie in der Berufsausübung.
Gerne können Sie uns tele­fo­nisch kon­tak­tieren und wir beraten Sie, welche The­ra­pieform zu Ihnen und Ihren Beschwerden am besten passt. Zur indi­vi­du­ellen The­ra­pie­planung und best­mög­lichen Auswahl der The­ra­pie­maß­nahmen ver­ein­baren Sie einen Termin bei unserer Fach­ärztin, Dr. Valerie Gartner, oder einen Erst­termin bei unserer Ergo­the­ra­peutin, Nina Dominco.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Ihre Pra­xis­ge­mein­schaft für Physio­therapie, Ergo­the­rapie u.v.m. in Wien!

Ihre Kine­medic-Ergo­the­ra­peutin

Wieviel kostet die Ergotherapie?

Bei uns dauert eine Ergo­the­rapie-Einheit 45 oder 60 Minuten und kostet 65,- bzw. 80,-. Sie können bei jeder Kran­ken­kasse um Kos­ten­rück­erstattung ansuchen, wenn vor The­ra­pie­beginn die Ergo­the­rapie von einem Arzt ver­ordnet und von Ihrer Kran­ken­kasse bewilligt wurde. Die Höhe der Rück­erstattung ist abhängig von Ihrer Kran­ken­kasse. So erhalten Sie für Ergo­the­rapie z.B. bei der ÖGK Wien ca. 25,-, bei der SVS bzw. BVAEB ca. 55,- pro Einheit rück­erstattet. Wenn Sie eine private Zusatz­ver­si­cherung für ambu­lante The­ra­pie­maß­nahmen haben, erhalten Sie in der Regel den vollen Rest­betrag erstattet.